Jochen Baberg – 50 Jahre bei WSW

Jochen Baberg – 50 Jahre bei WSW

 

­­

Wie kam Jochen Baberg zu WSW?
Jochen Baberg war nicht nur unmittelbarer Nachbar des Firmengründers Wilhelm Schulte-Wiese, sondern auch ein guter Spielkamerad seiner Kinder. Da war natürlich klar, dass seine Mutter über den Lattenzaun gefragt hat: „ Willi, hast du eine Bürostelle für meinen Jungen? „So war dann schnell geklärt, dass Jochen nach Ende der Schulzeit ab dem 15.07.1969 eine Ausbildung als Industriekaufmann bei WSW machen wird. Diese hat er mit Bravour gemeistert. Danach hat er sich für eine Weiterbildung in Altena entschieden. Während dieser gesamten Zeit hat er im Betrieb Schulte-Wiese jede freie Minute genutzt, um sein Taschengeld durch Arbeiten in der Versandabteilung im Betrieb aufzubessern. So gesehen war er der Firma immer stets verbunden.

Nach der schulischen Qualifikation in Altena wurde er in Richtung Vertrieb eingearbeitet und hatte durch seine offene und ehrliche Art schnell Kundenkontakte. In dieser Branche hat er über Jahrzehnte die Firma WSW durch persönlichen und unermüdlichen Einsatz geprägt und weiterentwickelt. So war es in den 70er Jahren, dass er in der Zeit, wo Firma Schulte-Wiese stark gewachsen ist, auch fast jeden Samstag LKWs selbst beladen und die entsprechenden Versandpapiere erstellt hat.

Sein Ehrgeiz und Engagement zeigte er nicht nur privat und beruflich, sondern auch bei seinem Hobby, dem Judo. Nicht nur als aktiver Mannschaftskämpfer, sondern auch über Jahre hat er als Trainer fungiert. In dieser Zeit hat er stets Leistungsprüfungen absolviert und ist bis heute Träger des dritten Dan (3. Schwarzer Gürtel). Durch seine konsequente Trainerfunktion ist ihm das Bestreben, erfolgreich zu sein und professionelle Arbeit zu leisten, bis heute sein höchstes Gut.

Man muss auch seine Art, die Kollegen mitzureißen und dabei immer einen lockeren Spruch auf der Zunge zu haben, die alle zum Schmunzeln bringt, erwähnen. Dies ist stets eine Bereicherung für alle Mitarbeiter in nächster Nähe und bewirkt eine besondere Arbeitsatmosphäre.

Die Geschäftsführung möchte Ihm heute nochmal für seine 50 Jahre Arbeitseinsatz ein persönliches Dankeschön aussprechen.

Das gesamte WSW Team wünscht Jochen Baberg schon jetzt ab Januar 2020 einen langen und lebenswerten letzten Lebensabschnitt.

PS: körperlich ist er nach wie vor in seinem privaten Trainingslager und hält sich fit. Mach weiter so!

Philipp Andre Klever verlässt WSW

Philipp Andre Klever verlässt WSW

 

­­

Nach knapp 6 Jahren verlässt Philipp Andre Klever das Unternehmen Wilhelm Schulte-Wiese Gesenkschmiede GmbH & Co. KG (WSW) als kaufmännischer Geschäftsführer und wechselt ab Februar 2019 zurück auf die Gesellschafterseite, um die Leitung des Vertriebs und Marketings für einen Teil des Pharma-Bereichs der Prange Gruppe zu übernehmen.

Wir danken Herrn Klever für seine Tätigkeit als kaufmännischer Geschäftsführer, wo er insbesondere die Weichen für die neue vertriebliche Ausrichtung stellte und wünschen ihm für seine neue berufliche Tätigkeit viel Erfolg.

Das Steuer des kaufmännischen Bereiches bei WSW übergibt er kommissarisch an den Vorstand der Muttergesellschaft, Dietmar Rohleder der MVB Beteiligungen AG. Als technischer Geschäftsführer steht Ihnen unverändert Cengiz Tezsoy zur Verfügung. Für sämtliche Vertriebsthemen können Sie Stacy Fotis, Jochen Baberg und Michael Strauß kontaktieren.

Verstärkung des WSW-Teams

Michael C. Strauss verstärkt WSW-Team als Key-Account-Manager

 

­­

Michael C. Strauss, Key-Account-Manager, ist seit August 2018 ein proaktiver Teil im WSW-Team.

„Ich freue mich, als Vertriebsingenieur den Status eines Botschafters innezuhaben, die Speerspitze des Unternehmens im In- und Ausland zu sein und somit als Frontmann, Projektentwickler und Problemlöser die kaufmännisch-technische Schnittstelle zwischen Kunden, Partnern, Produktion, Büro
und Geschäftsführung zu bilden. Wir fokussieren uns weiterhin auf Schlüsselkompetenzen, die WSW im Zuge der Globalisierung einsetzen kann, um „heiße“ sicherheitsrelevante Eisen für Sie, unsere weltweit agierenden Kunden, schmieden zu können.“

WSW auf der InnoTrans

WSW – Besuchen Sie uns vom 18. bis 21. September 2018 auf der InnoTrans in Berlin

 

­­

In diesem Jahr werden wir erstmalig unsere Fertigungskompetenzen im Bereich sicherheitsrelevanter Gesenkschmiedeteile für Schienenfahrzeuge und den Bahnoberbau einem breiten Fachpublikum auf der internationalen Bahnleitmesse InnoTrans in Berlin vorstellen.

Sie möchten vorab einen Termin vereinbaren? Sie erreichen uns unter info@schulte-wiese.com Tel.:+49 (0) 2391-9759-0.

Wir würden uns freuen, Sie in Halle 25 auf unserem Stand 221 begrüßen zu dürfen und wünschen allen Teilnehmern eine gute Anreise sowie eine erfolgreiche Messe.

Zum Ausstellerprofil

Neue Doppelspitze bei WSW

WSW erhält mit Dipl.-Ing. Cengiz Tezsoy und Philipp-André Klever neue Doppelspitze in der Geschäftsleitung

 

­­

Nachdem Herr Roland Newe unser Unternehmen zum 15.07. auf eigenen Wunsch verlassen hat, um sich einer neuen Aufgabe bei einem früheren Arbeitgeber, der Mendritzki-Gruppe, zu widmen, trat nach vorrübergehender alleiniger Geschäftsführung von Herrn Philipp-André Klever, nunmehr auch Herr Cengiz Tezsoy als technischer Geschäftsführer zum 1.10. seine neue Aufgabe in unserem Hause an.

Herr Tezsoy ist verheiratet, hat zwei Kinder, ist Diplom-Ingenieur und verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in technischen Bereichen der Schmiedebranche.

Gemeinsam mit Herrn Klever, der seit 2013 an Bord der Prange Gruppe und WSW ist, blickt er zuversichtlich in die Zukunft, freut sich auf die neue Herausforderung und auch darauf, Sie künftig persönlich kennen lernen zu dürfen.

WSW erhält Caterpillar SQEP-Zertifikat

WSW erhält das begehrte Caterpillar SQEP-Zertifikat.

 

Am vergangenen Mittwoch war es soweit, Roland Newe und Philipp Andre Klever durften stellvertretend für die Belegschaft der Wilhelm Schulte-Wiese Gesenkschmiede das begehrte Caterpillar SQEP Zertifikat am Standort in Gosselies, Belgien in Empfang nehmen.

 Mit dem SQEP Zertifikat bescheinigt der US Bau- und Bergbaumaschinen Konzern seinen weltweit wichtigsten Zulieferern höchste Qualitätsstandards und hebt sie in den Status eines bevorzugten Lieferanten. Geprüft wurden u.a. die Bereiche Qualität, Prozessmanagement, Arbeitssicherheit, Logistik und die Bereitschaft sich ständig weiterentwickeln zu wollen.

Zurück am Heimatstandort Plettenberg wurden die lobenden Worte von Caterpillar mit Freude über die guten Leistungen gerne an die Mitarbeiter und Kollegen weitergegeben.

Führungswechsel bei WSW

Roland Newe folgt auf Christian Teichert als Geschäftsführer.

csm_wsw-newe-teichert_6e0746a22dAm ersten März 2016 gibt es Änderungen in der Geschäftsführung bei WSW: Dipl.-Ing. Christian Teichert verlässt nach drei Jahren das Unternehmen, um sich einer neuen Aufgabe als Geschäftsführer eines nicht mit WSW im Wettbewerb stehenden Unternehmens zu widmen.

Der reibungslose Übergang ist aber gewährleistet. Bereits seit dem ersten Februar ist Dipl.-Phys. Roland Newe an Bord und übernimmt am ersten März die alleinige Geschäftsführung. Roland Newe ist 50 Jahre alt und seit rund 25 Jahren in der Stahl- und stahlverarbeitenden Industrie tätig. Im Privatleben ist er verheiratet, hat drei erwachsene Kinder und interessiert sich für Fußball und Mountain-Bike Fahren. „Ich möchte den unter Christian Teichert eingeschlagenen Weg weiterverfolgen und WSW zu einem modernen, weltweit aufgestellten aber auf seine Nischenmärkte fokussierten Unternehmen machen“, so umschreibt Roland Newe seine Vision für die Zukunft von WSW.

Herstellerbezogene Produktqualifikation (HPQ) Oberbau und HPQ Schienenfahrzeuge

bahnSeit dem Jahr 2000 sind wir als Zulieferer in der Bahntechnik sowie im Gleis- und Weichenbau aktiv. Heute nimmt der Anteil dieses Branchenzweiges rund 40% des Gesamtumsatzes ein und ist damit ein bedeutendes Standbein für uns. Unseren Kunden kommt es hierbei auf ein Höchstmaß an Qualität und Verlässlichkeit an, denn geschmiedete, von uns einbaufertig gelieferte Teile, finden unter anderem Anwendung in sensiblen Bereichen des Fahrgestells, der Kupplungstechnik und dem Schienennetz im Hochgeschwindigkeitsbereich. Seit Anfang Oktober haben wir nunmehr neben der Herstellerbezogenen Produktqualifikation (HPQ)HPQ Oberbau nun auch die HPQ Schienenfahrzeuge der Deutschen Bahn erhalten. Diese Zertifizierungen unterliegen strengen bahnspezifischen Regelwerken und sind immer dann vorzuhalten, wenn sicherheitsrelevante Produkte direkt oder indirekt an die Deutsche Bahn AG geliefert werden. Die Re-Qualifizierung erfolgt grundsätzlich im 3-Jahres-Rhythmus.

WSW unter neuer Vertriebsleitung

Philipp-André Klever neuer Vertriebsleiter bei WSW

csm_philipp-klever_01_bc17781b59

Mit heutigem Tage hat Philipp-André Klever, nach zuvor rund 2 ½-jähriger Assistenz von Geschäftsführer Christian Teichert und 1 ½ -jähriger Tätigkeit als Beteiligungscontroller in der Prange Gruppe, die Vertriebsleitung in unserem Hause übernommen.
Der 33-jährige Bankkaufmann sowie Bachelor- und Masterabsolvent aus dem Bereich Finanzen sammelte während seines Studiums erste internationale Erfahrungen in unterschiedlichen Banken und später in diversen Unternehmen der Prange Gruppe.

Wir freuen uns weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit und wünschen ihm für die neue Herausforderung viel Erfolg.

Teamverstärkung im Bereich Vertrieb

Wir freuen uns, Ihnen unseren neuen Mitarbeiter Herrn Carsten Löffler vorzustellen.

Carsten LöfflerSeit dem 1. Juni 2015 verstärkt er unsere Vertriebsmannschaft in den Bereichen Neukundenakquise und Kundenbetreuung. Der 28-jährige Groß- und Außenhandelskaufmann hat sich neben seinem betriebswirtschaftlichen Studium weitere Qualifikationen angeeignet, wie beispielsweise die zum Internen Auditor sowie diverse Fremdsprachenzertifikate. Wir wünschen ihm einen guten Start und freuen uns auf seine Unterstützung.